#fashionfriday – Auf Schatzsuche bei Dawanda

Hemd und Shirt von Olga Bąkowska

Hemd und Shirt von Olga Bąkowska

Man, die Woche rast und dabei wollte ich doch noch so viele tolle Sachen gepostet haben…da ja aber Freitag ist, gibt’s heute erst mal wieder einen kleinen Beitrag zum Thema „Mode“. Und zwar will ich mal ein bisschen (unbezahlte) Werbung für die Suchfunktion von Dawanda machen. Dort gibt es nämlich einen eigenen Tab zum Thema „Grüne Mode“. Wenn Ihr auf diesen klickt, bekommt Ihr erst mal alles angezeigt, was Dawanda in diesem Bereich so zu bieten hat. Ihr könnt Eure Suche aber noch verfeinern und zum Beispiel ganz gezielt nach blauen Kleidern in Größe 38 suchen. Auch praktisch: Der Tab „Sale“ führt Euch direkt zu den Schnäppchen. Alles sehr benutzerfreundlich! Ein ABER gibt es allerdings auch, denn nicht allles, was im Bereich „Grüne Mode“ angezeigt wird, ist auch schön. Manches sieht wirklich handgemacht und ziemlich „ökig“ aus und wenn man nicht gerade auf Filz, bunte Muster und komisch Pluderhosen steht oder das 500. bedruckte T-Shirt kaufen will, muss man schon ein bisschen suchen. Dafür lohnt sich die Suche dann aber auch, denn, wer sich die Zeit nimmt, kann wahre Schätze entdecken. Meistens sind die dann auch noch bezahlbar und haben Unikatcharakter – was will man mehr!? Damit Ihr eine Vorstellung habt, wovon ich rede, hab mich für Euch mal ein bisschen durch den Dawanda-Dschungel geklickt und ein paar Schätzchen ans Tageslicht befördert:

Hose bzw. komplettes Outfit von Thanh Thuy Modedesign

Hose bzw. komplettes Outfit von Thanh Thuy Modedesign

Pulli und Shirt von Stiljä

Pulli und Shirt von Stiljä

Shirts von Pension

    Shirts von Pension

Kleid und Poncho von Redesign

Kleid und Poncho von Redesign

Swing Röcke von Lena Schokolade

Swing Röcke von Lena Schokolade

Hab ich ein Glück, dass ich kürzlich zum Geburtstag von meinen Freundinnen einen Dawanda-Gutschein geschenkt bekommen habe. Der wird zwar für all die schönen Klamotten nicht ganz reichen, aber das eine oder andere Teilchen werde ich mir davon gönnen können. Jetzt muss ich mich „nur noch“ entscheiden!! Ahhhhhh….Welches wäre denn Euer Favorite?  Wenn Ihr Lust habt, Euch selbst nochmal durchzuklicken: Hier gibt’s die Linksammlung zu meinen oben aufgeführten Lieblingsshops:

Olga Bąkowska
Thanh Thuy Modedesign
Stiljä
Pension
Redesign
Lena Schokolade

Ecodesign im Kinderzimmer – Meine Highlights von der Kind + Jugend

Impressionen von der Kind + Jugend

Impressionen von der Kind + Jugend

Letzte Woche war ich auf der Kind + Jugend unterwegs, einer Fachmesse für Baby- und Kinderbedarf – wie immer auf der Suche nach den neuesten (und natürlich schönsten!) Produkten zum Thema „Nachhaltigkeit“. Wie auf den meisten Messen war es auch hier kein leichtes Unterfangen aus der Masse an Ausstellern diejenigen herauszufiltern, die nachhaltig produzieren. Grund: Sie sind weder im Ausstellerkatalog als solche ausgewiesen, noch sind sie übersichtlich in einem Bereich gebündelt. Ich bin also schön von Halle A nach Halle B getingelt, habe unzählige Aussteller interviewt und bin am Ende – zwar mit schmerzenden Füßen – aber doch glücklich und beseelt und mit ganz vielen Infos im Gepäck wieder nach Hause gefahren. Denn eines haben alle Aussteller, die nachhaltige Produkte anbieten, gemeinsam: Sie brennen für ihr Unternehmen und erklären Dir mit großer Leidenschaft jedes einzelne Detail, egal wie lange es dauert!

Besonders leidenschaftlich bei der Sache waren die Jungs von „PLAN TOYS – Sustainable Play“, die mich gleich eingeladen haben, die thailändische Produktionsstätte zu besichtigen, um anschließend mit der kompletten Belegschaft mittagzuessen. Mit großer Begeisterung wurde mir der gesamte Produktionsablauf erklärt, den Ihr Euch hier in einer hübschen Illustration oder in Form eines Videos anschauen könnt.

Plan Toys Sustainable Way

Plan Toys Sustainable Way

Das Sortiment ist richtig groß und umfasst vom Holzauto bis zur Spielküche eigentlich alles, was Kinderherzen höherschlagen lässt. Mein absoluter Favorit (weil einfach genial und so noch nie gesehen) ist das „Grüne Puppenhaus“ mit Windturbine, Solarpanel, Mülltrennsystem und vielen anderen umweltfreundlichen Gadgets.

Plan Toys Green Dollhouse

Plan Toys Green Dollhouse

Plan Toys: Gemüsebeet und Bienenwaben Spiel

Plan Toys: Gemüsebeet und Bienenwaben Spiel

Kaufen könnte Ihr Plan Toys Produkte unter anderem hier.
Ebenfalls gut gefallen hat mir der personalisierbare Hochstuhl von Yuunic, den es in vielen hübschen Farben und mit unterschiedlichen Dessins gibt. Zudem könnt Ihr die Namen Eurer Kleinen eingravieren lassen, was das Produkt absolut einzigartig macht. Die Stühle werden alle in einer Schreinerwerkstatt in Frankfurt handgefertigt und die Holzbeschaffung wird genauestens kontrolliert. Auf der Hersteller-Website wird es bald auch einen integrierten Shop geben, in dem Ihr die Hochstühle online bestellen könnt.

Yunnic

Yuunic Hochstuhl

Yuunic Hochstuhl "Classic"

Yuunic Hochstuhl „Classic“

Yuunic Hochstuhl mit Gravur

Yuunic Hochstuhl mit Gravur

Was ich außerdem mag: die Kork-Bausteine von Korxx. Sie bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen, sind frei von schädlichen Emissionen, sehr langlebig und haben noch einen weiteren ganz entscheidenden Vorteil: Sie sind LEISE! Wer – wie ich – regelmäßig eine Kiste Legosteine auf den Holzfußboden rasseln hört, wird diese Eigenschaft sicher auch seeeeehr zu schätzen wissen!

Korxx Bauklötze

Korxx Bauklötze

Von den Machern der Kidskoje gibt es ebenfalls etwas Neues. Und zwar ein Gitterbett, das sich – wenn das Kind herausgewachsen ist – entweder zum Regal, zum Maltisch, zum Kaufladen und / oder zum Kasperletheater umfunktionieren lässt. Das Ganze in gewohnt nachhaltigem Design und „Made in Germany“.

Kojote von Kidskoje

Kojote von Kidskoje

Darüber hinaus waren natürlich auch noch weitere spannende Aussteller vor Ort, die ebenfalls nachhaltig produzieren und tolle Ideen haben. Auf den einen oder anderen werde ich hier auf meinem Blog sicher noch einmal etwas detaillierter eingehen. Ihr dürft also gespannt sein 🙂

Ecostyle 2014 / Die Interior Highlights

Ecostyle

Am Wochenende war ich auf der Ecostyle in Frankfurt und habe dort viele tolle Produkte entdeckt, die ich zum Glück alle nicht kaufen durfte, da es ja eine Messe und kein Shoppingtempel war. Wie der Name es vielleicht schon verrät, handelt es sich bei der Ecostyle um eine Fachmesse, die sich dem Thema „Nachhaltigkeit & Design“ verschrieben hat. Die Anzahl an Ausstellern war überschaubar, sodass ich die Stände in aller Ruhe an einem Nachmittag abgehen und auch noch das eine oder andere Pläuschchen halten konnte. Letzteres hat besonders Spaß gemacht, weil auf vielen Ständen die Designer selbst vor Ort waren und ganz viel zu ihren Produkten erzählen konnten. Bei einigen werde ich künftig bestimmt öfter mal auf der Website vorbeischauen, denn die Ecostyle hat einmal mehr bewiesen, dass „Öko“ super modern und extrem schön sein kann. Und zwar egal, ob es sich dabei um gebrauchte Strickpullis handelt, die in liebevoller Handarbeit zu niedlichen Kuscheltieren umfunktioniert werden oder ob sich jemand aus altem Treibholz trendige Designerlampen schnitzt. Oder wie wäre es mit traumhaft schönen Teppichen aus recycelten Materialien? Gesehen bei der in Berlin ansässigen Designerin Moa Hallgren.

Moa Hellgren

Auch die außergewöhnlichen Produkte von “Railis Design” haben auf der Ecostyle gleich mein Interesse geweckt. Das kleine, isländische Familienunternehmen produziert handgefertige Unikate aus typischen, lokalen Materialien wie zum Beispiel Lavasteinen, die zusammen mit Vogelbeeren und Moos zu Sojawachskerzen verarbeitet werden. Die Tischleuchte „Killerwal“ wurde hingegen aus altem Treibholz, das einst das Meer auf die Insel gespült hat, gefertigt.

Railis Design neu

Auch Designerin Anna Liesch setzt auf Holz und kreierte daraus den praktischen „Kisten Trolley“, den ich mir super in meinem Garten vorstellen kann:

Anna Liesch Kisten Trolley
Beim Karlsruher Label 2ungrad wird die leere Farbtube zur Hängevase, die Blümchentasse zur Deckenlampe oder der alte Aktenordner zum stylischen Schlüsselanhänger. Recyclingdesign par excellence!

2ungrad

Der schwedische Glasbläser Jesper Jensen, der aktuell in Berlin lebt und arbeitet, hat es sich zum Ziel gesetzt nachhaltige, schöne Glasware zu kreieren. Aus diesem Grund bestehen all seine Produkte aus recycelten Weinflaschen.

Jesper Jensen

Das waren sie, meine persönlichen Ecostyle Highlights, aber natürlich gab es noch viel mehr tolle Designer und Marken zu sehen. Wenn Ihr Lust habt, könnte Ihr Euch auch einfach mal durch das Ausstellerverzeichnis klicken und selbst auf Entdeckungstour gehen. Viel Spaß und schreibt mir doch mal, was Euch besonders gut gefallen hat und warum!