Tipps für ein originelles Karnevalskostüm ***PLUS GEWINNSPIEL***

Foto: Seedling über Smallable

Foto: Seedling über Smallable

Heute gibt es mal einen Blogpost der persönlichen Art von mir. Hier herrscht nämlich gerade der absolute Ausnahmezustand, denn: Die Jecken sind los! Also hier in Köln geht’s ja schon seit November rund, aber die Lage spitzt sich langsam dramatisch zu. Mittlerweile vergeht kaum noch ein Tag, an dem das Kind nicht mit Piraten-Make-up und „Kölle Alaaf“ singend aus der Kita kommt oder einem die Nachbarn in lustiger Kostümierung im Supermarkt begegnen. In meiner Straße gibt es Häuser, da kann man vor lauter Karnevalsdeko schon nicht mehr aus dem Fenster gucken und beim Bäcker quillt die Auslage über, weil jetzt offenbar alle nur noch Berliner essen! Aber es kommt noch besser, denn ich habe auch den wirklich einzigartigen Luxus, dass der Veedelsumzug (für alle Nicht-Kölner: Veedel = Stadtteil) genau an unserem Haus vorbeiführt. Und da bei besagtem Umzug auch noch die halbe Nachbarschaft mitläuft, bekommen wir die Kamelle (=Süßigkeiten) und die Strüßchen (Blümchen) oft sogar persönlich überreicht. Übrigens haben wir hier in Köln tatsächlich auch einen Verein namens „Jecke Fairsuchung e.V.“, der sich für fair gehandelte Karnevalssüßigkeiten stark macht.

Naja, jedenfalls: Als wenn das alles nicht schon des Wahnsinns genug wäre, hat das Kind auch noch an Karneval Geburtstag. Was natürlich wiederum den Vorteil hat, dass das Motto der Geburtstagsparties immer schon lange im Voraus feststeht: KARNEVAL! Egal, ob Oma, Opa, Tante, Onkel – die gesamte Verwandtschaft rückt verkleidet an.

Klar, dass unser Kostümfundus gut gefüllt ist: Von der Hexenmaske über die 70er Jahre Perücke bis hin zu den Giraffenohren ist alles dabei. Am Schönsten aber sind natürlich die selbst gemachten Kostüme, die die Oma in liebevoller Handarbeit an der heimischen Nähmaschine fertigt.

Jetzt ist es aber leider so, dass nicht jeder von uns eine talentierte Oma zuhause sitzen hat, und der eine oder andere deshalb zwangsläufig selbst kreative werden muss. Mein Tipp: Sucht Euch ein nettes Accessoire als Grundlage und baut darauf Euer Kostüm auf! Vorletztes Jahr war ich zum Beispiel als Fuchs verkleidet. Die Maske hatte ich von Dawanda, dazu habe ich ein orangefarbenes Kleid (hatte ich noch im Kleiderschrank) kombiniert, an das ich einen Fuchsschwanz genäht hatte, lustige Kniestrümpfe mit Fuchsmotiv dazu – fertig!

Fuchsmaske von BHB Kidstyle über Dawanda

Fuchsmaske von BHB Kidstyle über Dawanda

Oder schaut auch mal auf Smallable vorbei. Dort gibt es zum Beispiel lustige Papierkostüme zum Selbstgestalten oder ausgefallene Accessoires, zu denen man gut ein selbstkombiniertes Kostüm ergänzen kann. Hier mal ein paar Beispiele:

Papierkostüme

Masken

Indianerkostüm
Für alle Jecken habe ich außerdem noch ein ganz besonders tolles Gimmick: Smallable hat mir nämlich freundlicherweise ein Exemplar dieses wunderhübschen Indianer-Schmucksets von Seeling zur Verfügung gestellt, das ihr nun bei mir gewinnen könnt:

Schmuckset
Das Schmuckset besteht aus Wollfilz, bunten Federn, Holzperlen, Klebestreifen und einer Gebrauchsanweisung. Geeignet ist es für Kinder ab vier Jahren. Wenn ihr das Set gewinnen möchtet, nutzt doch einfach die Kommentarfunktion unter diesem Post und erzählt mir zum Beispiel, zu was Ihr den Indianerschmuck kombinieren würdet. Die Verlosung läuft ab sofort und endet am 04.02.2015 um 12:00 Uhr. Ich wünsche Euch viel Glück und eine tolle Karnevalszeit!

Und das sind die Gewinnspiel-Bedingungen:

  • postet etwas in die Kommentarfunktion unter dem Beitrag, wenn ihr an dem Gewinnspiel teilnehmen möchtet
  • gebt in der Kommentarfunktion bitte Eure Emailadressen mit an, damit ich Euch direkt kontaktieren kann, wenn Ihr gewonnen habt
  • wenn Ihr gewonnen habt, brauche ich Eure Postanschrift (teilnehmen dürfen nur Personen, die in Deutschland wohnen), die ich dann an Smallable weiterleite, da das Set direkt von dort aus verschickt wird
  • die Auslosung erfolgt per Losverfahren
  • Haftung sowie Rechtsweg sind ausgeschlossen

In love with…KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Heute gibt’s zum #fashionfriday ausnahmsweise mal keine Mode, sondern einen kleinen Interior-Tipp – wobei das ja auch irgendwie Mode ist, nur eben nicht zum Anziehen, sondern halt für Räume. Grund für meine spontane Planänderung ist das gute Stück, für das ich kürzlich meinen Dawanda-Geburtstagsgutschein eingelöst habe. Es nennt sich „sculpture – premium geometric lamp shade“ und ist von einem kleinen, aber feinen Kölner Label namens KAMI.Design. KAMI hat sich auf umweltfreundliche Lifestyleprodukte spezialisiert und kombiniert moderne, origami-inspirierte Formen mit einem minimalistischen Design.
Auf den ersten Blick sieht die Lampe aus, als sei sie aus Beton. Tatsächlich aber ist sie aus einer recycelten Zellulosefaser, die sich anfühlt wie sehr festes Papier. Sie wird in Deutschland handgefertigt und kann mit verschieden farbigen Textilkabeln kombiniert werden. Ich habe mich für Pink entschieden, weil mir die Kombination aus Grau und Pink einfach gut gefällt. Außerdem enthält die Lampe auch noch kleine Details aus Kupfer.
Neben trendigen Leuchten in Origami-Optik hat KAMI noch einige andere hübsche Produkte zu bieten, die sich alle gut untereinander kombinieren lassen. Passend zur Lampe könnt Ihr beispielsweise auch noch Vasen in unterschiedlichen Größen erwerben.

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Auch die Laundry Bag mit Farbverlauf gefällt mir persönlich sehr gut. Abgerundet wird das Angebot dann noch durch grafische Prints in Grau- und Pastelltönen.

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Preislich hält sich das Ganze auch im Rahmen: Die Lampe kostet beispielsweise 79 €, die Poster 18 €. Kaufen könnt Ihr die Sachen entweder bei Dawanda oder im markeneigenen Onlineshop.

#fashionfriday – „Band of Rascals“ Pop-up-Store

Foto: Band of Rascals

Foto: Band of Rascals

Heute gibt’s mal was speziell für Jungs – wobei ich persönlich ja finde, dass auch Mädchen Shirts mit Steinschleuder-Print tragen können. Ich hatte als Kind jedenfalls eine! Aber das mal nur am Rande. Das Hamburger Label „Band of Rascals“ macht jedenfalls wirklich coole Kinderklamotten, die zudem auch noch GOTS zertifiziert sind. Produziert werden die Styles in Portugal und weil die Marke von der Produktion bis zum Vertrieb alles selbst steuert, sind die Outfits auch noch recht erschwinglich. Das T-Shirt mit Seifenkisten-Print kostet beispielsweise 13,50 €. Dafür bekommt Ihr ein hochwertig verarbeitetes Oberteil aus 100% Biobaumwolle mit einem hübschen Druck auf Wasserbasis.

Foto: Band of Rascals

Foto: Band of Rascals

Neben trendigen T-Shirts umfasst die Kollektion, die übrigens erst ab Größe 92 anfängt, auch noch Sweatshirts, Longsleeves, Halstücher und Socken. Besonders gut gefallen mir die „Special Boxes“, die sich auch super als Geschenk eignen. Die „Baseball Box“ enthält beispielsweise ein T-Shirt, ein Longsleeve und ein Sweatshirt. Alles im Baseball-Look versteht sich. Das Ganze zum Preis von 59,50 € inklusive Versand. Wäre doch vielleicht mal ein schöner Geschenktipp für die Tante, oder? Wobei ich mir sicher bin, dass sich auch Onkels für den stylishen Heritage-Look des Labels begeistern können. Bestellen könnt Ihr die Klamotten alle über den markeneigenen Onlineshop.

Fotos: Band of Rascals Baseball Box

Fotos: Band of Rascals Baseball Box

Für die Kölner unter Euch habe ich noch einen Special Tipp: In der Domstadt gibt es nämlich vom 29.11. bis 30.12.2014 einen „Band of Rascals“ Pop-up-Store! Und zwar befindet der sich in einem meiner absoluten Lieblingsshops (der alleine schone eine Reise Wert ist!) „Unser Onkel“.

Fotos: Unser Onkel Store

Fotos: Unser Onkel Store

Am besten Ihr merkt Euch mal den 7.12. vor, denn da gibt’s von 13 bis 18 Uhr eine „Rock’n’Roll Christmas“ – Aktion mit Zwille bauen, Dosenschießen und Roboter-Malwettbewerb!

Hier mal die Adresse: Unser Onkel Store, Lindenstraße 11, 50674 Köln, Mo.-Fr. 11-19 Uhr, Sa 11-17 Uhr

#fashionfriday: Lanius – von Business bis Casual

Lanius HW 2014

Lanius HW 2014

Heute ist es mal wieder an der Zeit für ein bisschen Lokalpatriotismus, denn in Köln gibt es wirklich viele tolle, grüne Labels! Eines davon ist Lanius. Den Namen kennen hier in der Domstadt einige aufgrund der vier gleichnamigen Shops, er steht aber auch für nachhaltig produzierte Damenmode.
Während ein Großteil der Green Fashion Labels auf legere Streetwear setzt, hat sich Lanius für einen eleganteren, klassischeren Look entschieden. Darunter einige hochwertige Basics, wie etwa ein schwarzes Etuikleid aus feiner Merinowolle (natürlich mulesing-free!) oder ein schwarzer Jersey-Anzug. Kann ja nie schaden, sowas mal im Schrank zu haben! Und der Vorteil ist: Auf Schwarz fallen die Flecken vom Frühstück nicht so auf! Ich erinnere mich da an einen sehr unschönen Vorfall, als ich mal so – nennen wir es „naiv“ – war und tatsächlich dachte, ich könnte mal mit einer weißen Bluse im Büro aufkreuzen.

lanius 6b

Lanius HW 2014

Ein blöder Anfängerfehler! Heute weiß ich natürlich, dass die Chancen, tatsächlich auch mit einer fleckenfreien Bluse auf der Arbeit anzukommen, denkbar schlecht stehen. Den Rest erspar ich Euch lieber, denn die Flecken auf der Bluse waren keine ausgespuckten Essensreste. Obwohl, also Essensreste irgendwie schon, aber …egal. Lassen wir das.
Also neben tollen Basics kreiert Designerin Claudia Lanius feminine Styles aus Materialien wie Baumwolle, Seide, Hanf, Leinen oder auch vegetabil gegerbtem Leder, die vom IMO (Institut für Marktökologie) zertifiziert wurden. Alles zu 100 % fair produziert natürlich.
Das Sortiment ist recht umfangreich: Vom warmen Wollmantel, über den kuscheligen Strickschal bis hin zum eleganten Seidenkleid, dem sexy Lederrock oder der bequemen Leggings, findet sich alles, was „Frau“ für den perfekten Winterlook so benötigt. Außerdem eignen sich viele Outfits, wie bereits erwähnt, sehr gut für’s Büro! Mein absolutes Lieblingsteil ist dieser Wollmantel hier:

Lanius HW 2014

Lanius HW 2014

Aufgrund der hochwertigen Materialien und der klassischen Optik, finde ich es gerechtfertig, auch mal einen Euro mehr dafür hinzublättern. Schließlich kann man die Sachen lange tragen und vielseitig einsetzen.
Wer nicht in Köln wohnt und sich vor Ort in einem der vier Stores neu einkleiden kann, dem sei ein Blick in den Onlineshop empfohlen. Hier gibt es die komplette Kollektion, die man sich auch schön praktisch nach unterschiedlichen Themen wie „Casual“, „Business“ oder auch „Evening“ sortieren lassen kann. Darüber hinaus könnt Ihr Lanius aber auch in bekannten Onlinestores wie dem Avocado Store oder Greenality kaufen.

Lanius HW 2014

Lanius HW 2014

Ecodesign im Kinderzimmer – Meine Highlights von der Kind + Jugend

Impressionen von der Kind + Jugend

Impressionen von der Kind + Jugend

Letzte Woche war ich auf der Kind + Jugend unterwegs, einer Fachmesse für Baby- und Kinderbedarf – wie immer auf der Suche nach den neuesten (und natürlich schönsten!) Produkten zum Thema „Nachhaltigkeit“. Wie auf den meisten Messen war es auch hier kein leichtes Unterfangen aus der Masse an Ausstellern diejenigen herauszufiltern, die nachhaltig produzieren. Grund: Sie sind weder im Ausstellerkatalog als solche ausgewiesen, noch sind sie übersichtlich in einem Bereich gebündelt. Ich bin also schön von Halle A nach Halle B getingelt, habe unzählige Aussteller interviewt und bin am Ende – zwar mit schmerzenden Füßen – aber doch glücklich und beseelt und mit ganz vielen Infos im Gepäck wieder nach Hause gefahren. Denn eines haben alle Aussteller, die nachhaltige Produkte anbieten, gemeinsam: Sie brennen für ihr Unternehmen und erklären Dir mit großer Leidenschaft jedes einzelne Detail, egal wie lange es dauert!

Besonders leidenschaftlich bei der Sache waren die Jungs von „PLAN TOYS – Sustainable Play“, die mich gleich eingeladen haben, die thailändische Produktionsstätte zu besichtigen, um anschließend mit der kompletten Belegschaft mittagzuessen. Mit großer Begeisterung wurde mir der gesamte Produktionsablauf erklärt, den Ihr Euch hier in einer hübschen Illustration oder in Form eines Videos anschauen könnt.

Plan Toys Sustainable Way

Plan Toys Sustainable Way

Das Sortiment ist richtig groß und umfasst vom Holzauto bis zur Spielküche eigentlich alles, was Kinderherzen höherschlagen lässt. Mein absoluter Favorit (weil einfach genial und so noch nie gesehen) ist das „Grüne Puppenhaus“ mit Windturbine, Solarpanel, Mülltrennsystem und vielen anderen umweltfreundlichen Gadgets.

Plan Toys Green Dollhouse

Plan Toys Green Dollhouse

Plan Toys: Gemüsebeet und Bienenwaben Spiel

Plan Toys: Gemüsebeet und Bienenwaben Spiel

Kaufen könnte Ihr Plan Toys Produkte unter anderem hier.
Ebenfalls gut gefallen hat mir der personalisierbare Hochstuhl von Yuunic, den es in vielen hübschen Farben und mit unterschiedlichen Dessins gibt. Zudem könnt Ihr die Namen Eurer Kleinen eingravieren lassen, was das Produkt absolut einzigartig macht. Die Stühle werden alle in einer Schreinerwerkstatt in Frankfurt handgefertigt und die Holzbeschaffung wird genauestens kontrolliert. Auf der Hersteller-Website wird es bald auch einen integrierten Shop geben, in dem Ihr die Hochstühle online bestellen könnt.

Yunnic

Yuunic Hochstuhl

Yuunic Hochstuhl "Classic"

Yuunic Hochstuhl „Classic“

Yuunic Hochstuhl mit Gravur

Yuunic Hochstuhl mit Gravur

Was ich außerdem mag: die Kork-Bausteine von Korxx. Sie bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen, sind frei von schädlichen Emissionen, sehr langlebig und haben noch einen weiteren ganz entscheidenden Vorteil: Sie sind LEISE! Wer – wie ich – regelmäßig eine Kiste Legosteine auf den Holzfußboden rasseln hört, wird diese Eigenschaft sicher auch seeeeehr zu schätzen wissen!

Korxx Bauklötze

Korxx Bauklötze

Von den Machern der Kidskoje gibt es ebenfalls etwas Neues. Und zwar ein Gitterbett, das sich – wenn das Kind herausgewachsen ist – entweder zum Regal, zum Maltisch, zum Kaufladen und / oder zum Kasperletheater umfunktionieren lässt. Das Ganze in gewohnt nachhaltigem Design und „Made in Germany“.

Kojote von Kidskoje

Kojote von Kidskoje

Darüber hinaus waren natürlich auch noch weitere spannende Aussteller vor Ort, die ebenfalls nachhaltig produzieren und tolle Ideen haben. Auf den einen oder anderen werde ich hier auf meinem Blog sicher noch einmal etwas detaillierter eingehen. Ihr dürft also gespannt sein 🙂

Eine der Guten – Geschenke mit Sinn

Notizheft "Mein tolles neues Lebens"

Notizheft „Mein tolles neues Lebens“

„Eine der Guten“ – der Name allein vermittelt schon gleich ein gutes Gefühl, wie ich finde. Schließlich unterstützt man „die Guten“ doch besonders gern! Erst Recht, wenn sie uns so zauberhafte Produkte bescheren, wie zum Beispiel die „Bücher mit Sinn“, die ich schon oft an Freunde verschenkt habe. Eines dieser Kalender-Tagebücher trägt den Titel „Mein tolles neues Leben“, das es übrigens auch in der Kindervariante („Mein tolles neues Kinderleben“) gibt. Es bietet nicht nur viel Platz für persönliche Notizen, sondern überrascht auch mit kleinen, liebevollen Wochenaufgaben wie beispielsweise dieser hier:

„Schreibe drei Menschen, die Du liebst, eine Karte und verschicke sie mit der Post. Auch wenn sie im gleichen Haus wohnen sollten.“

Foto: "Mein tolles neues Kinderleben"

Foto: „Mein tolles neues Kinderleben“

Ich für meinen Teil finde ja auch den „Wut-Weg-Block – 5 Schritte zur besseren Seelenhygiene“ sehr reizvoll! Oder auch den „Mach-doch-mal-Block“, auf dem man verschiedenste Sachen ankreuzen kann wie zum Beispiel: „Mach doch mal…die Mundwinkel nach oben“ oder „…den Klodeckel runter“ oder „…deinen Traum war“.

"Mach doch mal" Block

„Mach doch mal“ Block

Sowohl die Bücher, als auch die Blöcke, Postkarten und Poster sind CO2 neutral sowie aus Recycling- oder FSC-Papier hergestellt. Als Geburts- oder Taufgeschenke finde ich diese hier auch sehr schön:

Foto: "Baby Diary" & "Personalisierbares Familienbild"

Foto: „Baby Diary“ & „Personalisierbares Familienbild“

Ausgedacht hat sich diese ganzen wunderbaren Bücher, Kalender, Poster, Postkarten & Co. Mama und Illustratorin Sabrina Tibourtine. Von ihrem kleinen Laden in Köln-Nippes aus kreiert sie all diese herrlichen Dinge, mit der sie die Welt ein bisschen besser machen will:

„Meine Bücher und Drucke sind als Lebensbegleiter gedacht, und als solche – das höre ich immer wieder – bewirken sie oft kleine (oder große!) schöne Veränderungen im Leben vieler netter Menschen. Das macht mich superstolz und gibt mir den Ansporn, mir weitere Dinge für ein besseres Leben auszudenken“, so Sabrina.

Sehr sympathisch finde ich auch diese Aussage von ihr:

„Der Name EINE DER GUTEN kam 2006 in einem Düsseldorfer Café in meinen Kopf geschossen und biss sich fest. Ich stehe zwar nicht sonderlich auf Comics, aber mir gefiel die Vorstellung, mit meinen Büchern gegen das Schlechte, also die spitzen Pfeile und Unebenheiten des Lebens, anzukämpfen. Das Beste daran ist: Man braucht keinen rotblauen Superwoman-Anzug. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ich darin relativ bescheuert aussehen würde.“

Die Produkte von „Eine der Guten“ gibt es sowohl im markeneigenen Onlineshop, als auch bei Dawanda.