In love with…KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Heute gibt’s zum #fashionfriday ausnahmsweise mal keine Mode, sondern einen kleinen Interior-Tipp – wobei das ja auch irgendwie Mode ist, nur eben nicht zum Anziehen, sondern halt für Räume. Grund für meine spontane Planänderung ist das gute Stück, für das ich kürzlich meinen Dawanda-Geburtstagsgutschein eingelöst habe. Es nennt sich „sculpture – premium geometric lamp shade“ und ist von einem kleinen, aber feinen Kölner Label namens KAMI.Design. KAMI hat sich auf umweltfreundliche Lifestyleprodukte spezialisiert und kombiniert moderne, origami-inspirierte Formen mit einem minimalistischen Design.
Auf den ersten Blick sieht die Lampe aus, als sei sie aus Beton. Tatsächlich aber ist sie aus einer recycelten Zellulosefaser, die sich anfühlt wie sehr festes Papier. Sie wird in Deutschland handgefertigt und kann mit verschieden farbigen Textilkabeln kombiniert werden. Ich habe mich für Pink entschieden, weil mir die Kombination aus Grau und Pink einfach gut gefällt. Außerdem enthält die Lampe auch noch kleine Details aus Kupfer.
Neben trendigen Leuchten in Origami-Optik hat KAMI noch einige andere hübsche Produkte zu bieten, die sich alle gut untereinander kombinieren lassen. Passend zur Lampe könnt Ihr beispielsweise auch noch Vasen in unterschiedlichen Größen erwerben.

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Auch die Laundry Bag mit Farbverlauf gefällt mir persönlich sehr gut. Abgerundet wird das Angebot dann noch durch grafische Prints in Grau- und Pastelltönen.

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Preislich hält sich das Ganze auch im Rahmen: Die Lampe kostet beispielsweise 79 €, die Poster 18 €. Kaufen könnt Ihr die Sachen entweder bei Dawanda oder im markeneigenen Onlineshop.

Ecostyle 2014 / Die Interior Highlights

Ecostyle

Am Wochenende war ich auf der Ecostyle in Frankfurt und habe dort viele tolle Produkte entdeckt, die ich zum Glück alle nicht kaufen durfte, da es ja eine Messe und kein Shoppingtempel war. Wie der Name es vielleicht schon verrät, handelt es sich bei der Ecostyle um eine Fachmesse, die sich dem Thema „Nachhaltigkeit & Design“ verschrieben hat. Die Anzahl an Ausstellern war überschaubar, sodass ich die Stände in aller Ruhe an einem Nachmittag abgehen und auch noch das eine oder andere Pläuschchen halten konnte. Letzteres hat besonders Spaß gemacht, weil auf vielen Ständen die Designer selbst vor Ort waren und ganz viel zu ihren Produkten erzählen konnten. Bei einigen werde ich künftig bestimmt öfter mal auf der Website vorbeischauen, denn die Ecostyle hat einmal mehr bewiesen, dass „Öko“ super modern und extrem schön sein kann. Und zwar egal, ob es sich dabei um gebrauchte Strickpullis handelt, die in liebevoller Handarbeit zu niedlichen Kuscheltieren umfunktioniert werden oder ob sich jemand aus altem Treibholz trendige Designerlampen schnitzt. Oder wie wäre es mit traumhaft schönen Teppichen aus recycelten Materialien? Gesehen bei der in Berlin ansässigen Designerin Moa Hallgren.

Moa Hellgren

Auch die außergewöhnlichen Produkte von “Railis Design” haben auf der Ecostyle gleich mein Interesse geweckt. Das kleine, isländische Familienunternehmen produziert handgefertige Unikate aus typischen, lokalen Materialien wie zum Beispiel Lavasteinen, die zusammen mit Vogelbeeren und Moos zu Sojawachskerzen verarbeitet werden. Die Tischleuchte „Killerwal“ wurde hingegen aus altem Treibholz, das einst das Meer auf die Insel gespült hat, gefertigt.

Railis Design neu

Auch Designerin Anna Liesch setzt auf Holz und kreierte daraus den praktischen „Kisten Trolley“, den ich mir super in meinem Garten vorstellen kann:

Anna Liesch Kisten Trolley
Beim Karlsruher Label 2ungrad wird die leere Farbtube zur Hängevase, die Blümchentasse zur Deckenlampe oder der alte Aktenordner zum stylischen Schlüsselanhänger. Recyclingdesign par excellence!

2ungrad

Der schwedische Glasbläser Jesper Jensen, der aktuell in Berlin lebt und arbeitet, hat es sich zum Ziel gesetzt nachhaltige, schöne Glasware zu kreieren. Aus diesem Grund bestehen all seine Produkte aus recycelten Weinflaschen.

Jesper Jensen

Das waren sie, meine persönlichen Ecostyle Highlights, aber natürlich gab es noch viel mehr tolle Designer und Marken zu sehen. Wenn Ihr Lust habt, könnte Ihr Euch auch einfach mal durch das Ausstellerverzeichnis klicken und selbst auf Entdeckungstour gehen. Viel Spaß und schreibt mir doch mal, was Euch besonders gut gefallen hat und warum!

Wohnaccessoires mit grünem Gewissen

Foto: Ferm Living

Foto: Ferm Living

Skandinavisches Design im angesagten Retrostil, produziert aus 100 % Organic Cotton – das fasst in etwa die wunderhübsche Organic-Kollektion meines dänischen Lieblings-Interior-Herstellers „Ferm Living“ zusammen. Gründerin Trine Andersen hat einfach das perfekte Auge für zeitgenössisches Design und gründete bereits im Jahr 2005 ihr eigenes Grafikdesignstudio. Nach einer eigenen Tapetenkollektion 2006 folgten bald viele weitere Design- und Interior-Produkte: von Wandstickern über Möbel bis hin zu Geschirr. Das Ganze mit durchschlagendem Erfolg, denn – ganz offensichtlich – habe nicht nur ich das dänische Label in mein Herz geschlossen.
Trine macht es uns aber auch wirklich nicht sonderlich schwer ihre Produkte zu mögen, denn sogar die Geschirrtücher sind mit so viel Liebe zum Detail gestaltet, dass man sie einfach lieb haben muss!

Foto Geschirrtücher: Ferm Living

Foto Geschirrtücher: Ferm Living

Und, glaubt man ihren Worten, so sind tatsächlich alle Designs eine echte Herzensangelegenheit für sie:

“I have never created anything on the basis of strategy or cool calculation; it has to come from the heart for me. I am very happy and grateful – and still somewhat surprised! – to see that these designs have appealed to so many people worldwide. And I still stick to the same design philosophy that began it all: doing what feels right. Then it has a much better chance of feeling right for someone else, too.”

Im Ferm Living Webshop findet Ihr eine praktische Übersicht zu allen textilen Produkten, die aus 100 % Organic Cotton gefertigt wurden.
Übrigens: Auch alle anderen Ferm Living Styles werden – wo es geht – aus nachhaltigen oder recycelten Materialien hergestellt.

PicMonkey Collage2

Kissen-Fotos: Ferm Living