In love with…KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Heute gibt’s zum #fashionfriday ausnahmsweise mal keine Mode, sondern einen kleinen Interior-Tipp – wobei das ja auch irgendwie Mode ist, nur eben nicht zum Anziehen, sondern halt für Räume. Grund für meine spontane Planänderung ist das gute Stück, für das ich kürzlich meinen Dawanda-Geburtstagsgutschein eingelöst habe. Es nennt sich „sculpture – premium geometric lamp shade“ und ist von einem kleinen, aber feinen Kölner Label namens KAMI.Design. KAMI hat sich auf umweltfreundliche Lifestyleprodukte spezialisiert und kombiniert moderne, origami-inspirierte Formen mit einem minimalistischen Design.
Auf den ersten Blick sieht die Lampe aus, als sei sie aus Beton. Tatsächlich aber ist sie aus einer recycelten Zellulosefaser, die sich anfühlt wie sehr festes Papier. Sie wird in Deutschland handgefertigt und kann mit verschieden farbigen Textilkabeln kombiniert werden. Ich habe mich für Pink entschieden, weil mir die Kombination aus Grau und Pink einfach gut gefällt. Außerdem enthält die Lampe auch noch kleine Details aus Kupfer.
Neben trendigen Leuchten in Origami-Optik hat KAMI noch einige andere hübsche Produkte zu bieten, die sich alle gut untereinander kombinieren lassen. Passend zur Lampe könnt Ihr beispielsweise auch noch Vasen in unterschiedlichen Größen erwerben.

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Auch die Laundry Bag mit Farbverlauf gefällt mir persönlich sehr gut. Abgerundet wird das Angebot dann noch durch grafische Prints in Grau- und Pastelltönen.

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Foto: KAMI.Design

Preislich hält sich das Ganze auch im Rahmen: Die Lampe kostet beispielsweise 79 €, die Poster 18 €. Kaufen könnt Ihr die Sachen entweder bei Dawanda oder im markeneigenen Onlineshop.

Ode an den Vorstadtflohmarkt

Am Wochenende war hier in meinem „Block“ – von meiner Freundin auch gerne mal als „Desperate Housewife Wohnsilo“ bezeichnet – für Vorstadtverhältnisse die Hölle los! Trödel, Gemeindefest, Kettenkarussell, Puppentheater, Luftballonknoten, Hüpfburg – das volle Programm. Und was mir (trotz all dem „Trubel“) mal wieder ganz besonders aufgefallen ist: Die Vorstadtflohmärkte sind einfach die Besten! Hier reicht’s, wenn man Sonntags gemütlich um 11 Uhr um die Ecke biegt, es gibt kein Gedränge und Geschubse, alle Sachen sind top in Schuss und zum Schluss kann man noch ein bisschen auf dem Spielplatz in der Sonne relaxen und bekommt einen Hugo serviert. Besser geht’s doch wohl kaum, oder? Als kleines Sahnebonon oben drauf, hab ich auf dem Trödel auch noch ein paar echte Schätzchen entdeckt:

Mini-Globuslampe

Mini-Globuslampe

 

Melitta-Eierbecher mit passendem Döschen

Melitta-Eierbecher mit passendem Döschen

 

kleiner Becher im skandinavischen Design

kleiner Becher im skandinavischen Design

Retro-Schreibmaschine, voll funktionsfähig

Retro-Schreibmaschine, voll funktionsfähig

Süße Kinder-Streifenshirts

Süße Kinder-Streifenshirts

Spielplatzbesuch mit Hugo

Spielplatzbesuch mit Hugo

#Upcycling – Aus einem alten Tablett wird ein stylisher Hängespiegel

Neulich hab ich im Keller ein altes Metalltablett gefunden, das dort wohl schon seit Jahren – von allen ungeachtet – ein trauriges Dasein fristet. Glücklicherweise fiel mir in diesem Zusammenhang gleich der Post von „Leelah Loves“ ein, in dem Katharina aus einem alten Tablett einen superschönen, kupferfarbenen Hängespiegel gebastelt hat. Die Anleitung hab ich dann gleich nochmal rausgekramt, leicht abgewandelt und herausgekommen ist dieses hübsche Ding hier, das seit gestern unsere Garderober ziert:

DIY Hängespiegel

DIY Hängespiegel

Da ich, wie Ihr wisst, leider null Geduld bei so Bastelkram habe, könnt Ihr sicher sein, dass die Umsetzung wirklich super schnell und easy geht. Ihr braucht dazu:

Tipp: Wenn Ihr – wie ich – kein Auto habt, könnt Ihr das Zubehör auch einfach online im Baumarkt bestellen. Zum Beispiel bei www.hellweg.de

DIY Spiegel Collage

Schritt 1: Das alte Tablett von Schmutz- und Staubresten befreien, damit der Lack gut hält. Anschließend das Tablett auf Vorder- und Rückseite mehrfach mit dem weißen Sprühlack besprühen.

Altes Tablett mit neuem Anstrich

Altes Tablett mit neuem Anstrich

Schritt 2: Den Lack 24 Stunden trocknen lassen, anschließend das Seil mit Heißkleber auf der Rückseite des Spiegels befestigen.

Sisalseil auf der Rückseite mit Heißkleber anbringen

Sisalseil auf der Rückseite mit Heißkleber anbringen

Schritt 3: Die Rückseite des Spiegels mit dem doppelseitigen Montageklebeband bekleben, Folie abziehen und den Spiegel mittig auf das Tablett kleben.

doppelseitiges Klebeband auf die Rückseite des Spiegels kleben

doppelseitiges Klebeband auf die Rückseite des Spiegels kleben

Schritt 4: Sich über sein vollbrachtes Werk freuen!

Das Endergebnis

Das Endergebnis

#DIY: 5 Minuten Wanddeko

Heute gibt’s mal einen DIY Tipp von mir, was leider eher eine Ausnahme bleiben wird, da ich mir auf Pinterest zwar immer mit großer Begeisterung alle möglichen Bastelideen abspeichere und auch DIY Blogs liebe, ich selbst aber nicht so super kreativ bin, als dass ich mir à la MacGyver mal eben aus dem Nichts heraus irgendetwas Tolles zusammenzimmern könnte. Deshalb lebe ich lieber nach dem Motto: besser gut geklaut, als schlecht selbst gemacht.
Die Idee ansich – aus Wäscheklammern, Masking Tape und Postkarten – eine hübsche Wanddeko zu gestalten, ist also nicht neu und erst recht nicht von mir. Die Umsetzung ist aber trotzdem absolut einzigartig, da ich die Idee natürlich nur als Inspirationsvorlage genommen und sie nach meinem Geschmack individualisiert habe.
Das Beste daran ist, dass sie so gut wie nichts kostet, super schnell geht, kinderleicht ist, jederzeit umdekoriert werden kann und Ihr auch noch Eure alten Postkarten wiederverwerten könnt. Alles was Ihr dafür braucht ist ein Paket Wäscheklammern aus Holz (z.B. Hagebau), Masking Tape (z.B. Dawanda), Tesa Powerstrips (gibt’s auch im Baumarkt) und Eure Lieblingspostkarten. Meine Karten habe ich einfach aus dem aktuellen „Flow Magazin“ herausgetrennt. Das Ganze funktioniert aber auch bestens mit Fotos oder Rezeptkarten.

Collage

Dann müsst Ihr nur noch die Wäscheklammern mit dem Washi Tape dekorieren, die Tesa Powerstrips auf die Größe der Wäscheklammern zuschneiden, auf die Klammern aufkleben und anschließend die Klammern an die Wand kleben. Lieblingspostkarte reinklemmen – fertig! Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Nachbasteln!

Für noch mehr Inspiration liste ich Euch hier mal ein paar deutschsprachige DIY Blogs auf, die ich gerne mag: