Tipps für ein originelles Karnevalskostüm ***PLUS GEWINNSPIEL***

Foto: Seedling über Smallable

Foto: Seedling über Smallable

Heute gibt es mal einen Blogpost der persönlichen Art von mir. Hier herrscht nämlich gerade der absolute Ausnahmezustand, denn: Die Jecken sind los! Also hier in Köln geht’s ja schon seit November rund, aber die Lage spitzt sich langsam dramatisch zu. Mittlerweile vergeht kaum noch ein Tag, an dem das Kind nicht mit Piraten-Make-up und „Kölle Alaaf“ singend aus der Kita kommt oder einem die Nachbarn in lustiger Kostümierung im Supermarkt begegnen. In meiner Straße gibt es Häuser, da kann man vor lauter Karnevalsdeko schon nicht mehr aus dem Fenster gucken und beim Bäcker quillt die Auslage über, weil jetzt offenbar alle nur noch Berliner essen! Aber es kommt noch besser, denn ich habe auch den wirklich einzigartigen Luxus, dass der Veedelsumzug (für alle Nicht-Kölner: Veedel = Stadtteil) genau an unserem Haus vorbeiführt. Und da bei besagtem Umzug auch noch die halbe Nachbarschaft mitläuft, bekommen wir die Kamelle (=Süßigkeiten) und die Strüßchen (Blümchen) oft sogar persönlich überreicht. Übrigens haben wir hier in Köln tatsächlich auch einen Verein namens „Jecke Fairsuchung e.V.“, der sich für fair gehandelte Karnevalssüßigkeiten stark macht.

Naja, jedenfalls: Als wenn das alles nicht schon des Wahnsinns genug wäre, hat das Kind auch noch an Karneval Geburtstag. Was natürlich wiederum den Vorteil hat, dass das Motto der Geburtstagsparties immer schon lange im Voraus feststeht: KARNEVAL! Egal, ob Oma, Opa, Tante, Onkel – die gesamte Verwandtschaft rückt verkleidet an.

Klar, dass unser Kostümfundus gut gefüllt ist: Von der Hexenmaske über die 70er Jahre Perücke bis hin zu den Giraffenohren ist alles dabei. Am Schönsten aber sind natürlich die selbst gemachten Kostüme, die die Oma in liebevoller Handarbeit an der heimischen Nähmaschine fertigt.

Jetzt ist es aber leider so, dass nicht jeder von uns eine talentierte Oma zuhause sitzen hat, und der eine oder andere deshalb zwangsläufig selbst kreative werden muss. Mein Tipp: Sucht Euch ein nettes Accessoire als Grundlage und baut darauf Euer Kostüm auf! Vorletztes Jahr war ich zum Beispiel als Fuchs verkleidet. Die Maske hatte ich von Dawanda, dazu habe ich ein orangefarbenes Kleid (hatte ich noch im Kleiderschrank) kombiniert, an das ich einen Fuchsschwanz genäht hatte, lustige Kniestrümpfe mit Fuchsmotiv dazu – fertig!

Fuchsmaske von BHB Kidstyle über Dawanda

Fuchsmaske von BHB Kidstyle über Dawanda

Oder schaut auch mal auf Smallable vorbei. Dort gibt es zum Beispiel lustige Papierkostüme zum Selbstgestalten oder ausgefallene Accessoires, zu denen man gut ein selbstkombiniertes Kostüm ergänzen kann. Hier mal ein paar Beispiele:

Papierkostüme

Masken

Indianerkostüm
Für alle Jecken habe ich außerdem noch ein ganz besonders tolles Gimmick: Smallable hat mir nämlich freundlicherweise ein Exemplar dieses wunderhübschen Indianer-Schmucksets von Seeling zur Verfügung gestellt, das ihr nun bei mir gewinnen könnt:

Schmuckset
Das Schmuckset besteht aus Wollfilz, bunten Federn, Holzperlen, Klebestreifen und einer Gebrauchsanweisung. Geeignet ist es für Kinder ab vier Jahren. Wenn ihr das Set gewinnen möchtet, nutzt doch einfach die Kommentarfunktion unter diesem Post und erzählt mir zum Beispiel, zu was Ihr den Indianerschmuck kombinieren würdet. Die Verlosung läuft ab sofort und endet am 04.02.2015 um 12:00 Uhr. Ich wünsche Euch viel Glück und eine tolle Karnevalszeit!

Und das sind die Gewinnspiel-Bedingungen:

  • postet etwas in die Kommentarfunktion unter dem Beitrag, wenn ihr an dem Gewinnspiel teilnehmen möchtet
  • gebt in der Kommentarfunktion bitte Eure Emailadressen mit an, damit ich Euch direkt kontaktieren kann, wenn Ihr gewonnen habt
  • wenn Ihr gewonnen habt, brauche ich Eure Postanschrift (teilnehmen dürfen nur Personen, die in Deutschland wohnen), die ich dann an Smallable weiterleite, da das Set direkt von dort aus verschickt wird
  • die Auslosung erfolgt per Losverfahren
  • Haftung sowie Rechtsweg sind ausgeschlossen