#fashionfriday – Stella McCartney Kids

PicMonkey Collage rosa

Stella McCartney ist nicht nur eine meiner absoluten Lieblingsdesignerinnen – die Frau macht sich auch Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit: „Ich glaube nicht, dass Dinge hässlich aussehen müssen, weil sie organisch sind“, sagt sie. Und da sind wir ja schonmal ganz einer Meinung!

Ihr Ziel ist es, dass organische und fair produzierte Mode ganz selbstverständlich wird: „Ich möchte, dass die Leute in meinen Laden kommen und gar nicht wissen, dass etwas organisch ist oder aus Kunstleder. Das ist die größte Herausforderung: dass die Menschen es nicht einmal merken.“

Stella McCartney engagiert sich schon seit Jahren für ethische Produktionsmethoden. Die Marke ist seit kurzem Mitglied der Ethical Trading Initiative und das erste Luxuslabel, das sich mit dem Natural Resources Defense Council am Clean by Design Programme beteiligt. Trotzdem, und das finde ich gut, gibt Stella offen zu, dass noch lange nicht alles perfekt und ökologisch korrekt läuft; dass noch sehr viel Handlungsbedarf besteht, bis es wirklich möglich ist, ein hochwertiges Kleidungsstück von A bis Z organisch zu produzieren.

„Wir stellen unsere Textilien nicht her. Wir verwenden das, was auf dem Markt verfügbar ist. Die Farben können bei Biotextilien sehr einschränkt sein – und oft ist das Gewebe nicht so hochwertig. Wir suchen ständig nach weiteren, nachhaltigen Stoffen, doch oft merken wir, dass der Markt der Nachfrage noch hinterherhinkt“, erklärt sie.

In einem Interview auf ihrer Website stellt sie sich einigen kritischen Fragen zum Thema Nachhaltigkeit. Wenn Ihr Euch also für Stellas Meinung interessiert, könnt Ihr Euch hier das ganze Interview durchlesen. Zudem gibt es auf der Seite noch weitere aufschlussreiche Informationen zum Produktionsablauf, zu verwendeten Materialien und zu vielen weiteren wichtigen Details. Es lohnt sich also in jedem Fall mal dort vorbeizuschauen!

Weil ich nunmal ein so großer Stella-Fan bin, kommt es mir sehr gelegen, dass Eva und Greta, vom Blog „kids-and-couture“, meine Leidenschaft teilen und in ihrem Onlineshop für Designerkindermode eine ziemlich große Auswahl an niedlichen Kinderstyles anbieten. Oft sind die Kleidungsstücke dort sogar reduziert, sodass man sich auch als „Normalo“ das eine oder andere schicke Teilchen leisten kann. Außerdem ist ja bald Weihnachten und da die lieben Omas (Achtung, Wink mit dem Zaunpfahl ;-)) ja immer sooooo gerne Klamotten für den ach so süßen Enkel kaufen, kommt hier meine ultimative Stella-Weihnachts-Winter-Wunschliste:

PicMonkey Collage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s