Familien Couchsurfing

Pixelio/Rainer Sturm

Ja, ich weiß, Couchsurfing hat jetzt nicht unbedingt etwas mit den klassischen Eco Resorts oder Biobauernhöfen zu tun. Trotzdem passt es für mich prima hier rein. Warum? Weil es eine tolle und vor allem preisgünstige Alternative zu Pauschalreisen ist – fernab von anonymen Bettenburgen. Und wo bitte kann man ein Land und seine Kultur besser kennenlernen, als bei einer einheimischen Familie? Aber von vorne!

Was ist Family Couchsurfing überhaupt?
Couchsurfing, den Begriff habt Ihr bestimmt schonmal gehört: Reisende suchen eine kostenlose Unterkunft, der Gastgeber freut sich über interessanten Besuch und stellt dem Suchenden deshalb gerne seine Couch zur Verfügung. Das Familien Couchsurfing funktioniert im Prinzip genauso, nur dass es eben exklusiv um Familien geht. Sprich: Hier beherbergen Familien andere Familien. Das Ganze ebenfalls kostenlos.

Neben der kostenlosen Unterkunft bietet das Familien Couchsurfing viele weitere Vorteile:

  • Die Kids können live miterleben, wie Kinder in anderen Ländern/Kulturen leben.
  • Die Gastfamilie kann Euch tolle Tipps geben, welche Aktivitäten vor Ort für Kinder besonders geeignet sind.
  • Es gibt eine kinderfreundliche Infrastruktur in der Wohnung/im Haus, wie beispielsweise Spielsachen, Hochstühle, Kindergeschirr etc.

Auf couchsurfing.org findet Ihr ganz konkrete Tipps und Anleitungen, wie das Familien Couchsurfing am besten funktioniert. Anschließend könnt Ihr in der „Family Welcome Group“ Kontakte knüpfen und schauen, mit welcher Familie Ihr auf einer Wellenlänge liegt. Beispielsweise haben Familien mit gleichaltrigen Kindern sicher viele Anknüpfungspunkte und auch ähnliche Bedürfnisse. Ihr könnt sowohl zu Gast bei einer Familie sein, als auch selbst Familien beherbergen. Beides hat sicherlich seinen Reiz, besonders für die Kinder.

Erfahrungsberichte gefällig?

Alexandra Frank hat das Ganze mal mit Ihrer Familie (inklusive Baby!!) ausprobiert und während ihres Neuseeland-Trips die unterschiedlichsten Unterkünfte und Gastgeber kennengelernt. Ihr Fazit:

„Couchsurfing ist nicht nur günstig, es bietet auch Insidertipps und neue Kontakte.“

Pia Volk hat ähnliche Erfahrungen gemacht, als sie mit Mann und Sohn (3) durch ganz Europa gereist ist und dabei auf 44 fremden Sofas übernachtet hat. Ihr Resümee:

„Bei Fremden zu übernachten ist für viele schon abenteuerlich – und dann noch mit Kind? Es gibt nichts Besseres!“

Habt Ihr auch schon Erfahrungen mit dem Thema Familien Couchsurfing gemacht? Wenn ja, freue ich mich, wenn Ihr Eure Erfahrungen hier mit mir teilt!

<a href=“http://www.bloglovin.com/blog/12742547/?claim=e5hxxy58wn5″>Follow my blog with Bloglovin</a>

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s